Brillantes Konzert des MV Gisingen zum Abschluss des Jubiläumsjahrs

Temperamentvolles Konzert des Musikverein Gisingen zum 125-jährigen Bestandsjubiläum
Temperamentvolles Konzert des Musikverein Gisingen zum 125-jährigen Bestandsjubiläum ©Henning Heilmann
 

Musikverein Gisingen begeisterte im Montforthaus mit musikalischen Leckerbissen.

Bilder gibt es von Wolfgang Efferl HIER und von Henning Heilmann HIER.

FELDKIRCH  Auf dem Konzert des Musikvereins Gisingen führte Gudrun Petz-Bechter durch einen Nachmittag, der ein temperamentvolles musikalisches Feuerwerk entfachte. Gleich zu Beginn trug die Jugendmusik zwei besonders lebhafte Stücke vor.

Mit „Intrada Eroica“ gelang dem Musikverein ein heldenhafter Einstieg in das Konzert. Impulsiv wurde das Konzert mit dem beschwingten Marsch „A Commenda“ von Carlos Marques fortgesetzt. Mit dem tänzerischen „Consuelo Ciscar“ zollte die Musikkapelle dem spanischen Komponisten und Pianisten Ferran Ferrer Tribut. Temperamentvoll vorgetragen wurde auch „Perceval“ von Mario Bürki mit schöner Klarinette und Oboe.

Heiße Rhythmen

Im zweiten Teil des Konzerts begab sich der Musikverein Gisingen im kühlen November weiter in den Süden. Bei „African Symphony“ zeigten sich die Musiker discotauglich. Es folgten die heißen Rhythmen der „Copacabana“ und „Children of Sanchez“, bevor das spanische Volkslied „La Cucaracha“ das begeisternde Musikprogramm abrundete. Lauter Applaus blieb nicht aus, so wurde als Zugabe noch „Berliner Luft“ gespielt.

Großer Einsatz

Als Obmann des Musikvereins Gisingen dankte Herbert Wehinger den Musikanten für ihr Durchhaltevermögen und ihren Einsatz im Einüben des anspruchsvollen Programms. Das temperamentvolle Konzert verfolgten auch Bürgermeister Wilfried Berchtold, der Gisinger Ortsvorsteher Peter Stieger und Landeskapellmeister Helmut Geist. Zum Abschied wurde allen eine besinnliche Adventszeit und Gesundheit gewünscht.

Besondere Ehre

Auch heuer freut sich der Musikverein über besonders talentierte Jungmusiker. Oliver Biedermann (Trompete) und Luca Hallmann (Posaune) erhielten Leistungsabzeichen. Besondere Ehre wurde Ehrenobmann Johann Öttl zu seinem 85. Geburtstag zuteil. Ursprünglich aus Tirol, war Öttl 63 Jahre als Musikant aktiv. Als Überraschung durfte er die Musikkapelle beim als Ständchen gespielten „Dem Land Tirol die Treue“ dirigieren. HE